Gründung und Arbeit

Die Gründung der AGW erfolgte im Rahmen der konstituierenden Versammlung von 13 Mitgliedsunternehmen als „Arbeitsgemeinschaft Großer Wohnungsgesellschaften” am 30. November 1950 in Essen.

Der Zusammenschluss diente der Förderung der Zusammenarbeit und des Erfahrungsaustausches in Fragen wirtschaftlicher und organisatorischer Art im Zuge des Wiederaufbaus in der unmittelbaren Nachkriegszeit und zur Interessenvertretung innerhalb der Verbandsorganisation gegenüber dem Gesamtverband der deutschen Wohnungswirtschaft (GdW) und seinen Mitgliedsverbänden.

Zum Zwecke eines möglichst effizienten Erfahrungsaustausches unter den AGW-Mitgliedern können Arbeitskreise gebildet werden. Derzeit bestehen:

Arbeitskreise
  • Wohnungsmarkt
  • Gesellschaft und Quartier
  • Betriebswirtschaft
  • Technik
  • Personal und Organisation
  • Digitale Geschäftsmodelle

Die Leiter der Arbeitskreise werden von der AGW-Vollversammlung bestimmt. Die Teilnahme an den Arbeitskreisen ist jedem Mitglied gestattet.